top of page

6 Monate USA - Leitfaden zur Beantragung des B2 Visums

Aktualisiert: 3. Juli 2023


USA Flagge im Grand Teton National Park


Die Vereinigten Staaten von Amerika – ein Land der atemberaubenden Landschaften, lebhaften Städte und einer Vielzahl von wilden Tieren. Manchmal sind die standardmäßigen 90 Tage, die ein ESTA-Visum gewährt, einfach nicht genug, um die Schönheit und Vielfalt des Landes vollständig zu erkunden. Vielleicht planst du einen längeren Aufenthalt, um Verwandte oder Freunde zu besuchen, oder du beabsichtigst, einen weiten Bogen um Kanada zu machen und nach Alaska zu reisen. In diesen Fällen benötigst du ein B2-Visum.


Das B2-Visum für die USA zu beantragen, scheint zunächst ein komplizierter Prozess zu sein, der viele potenzielle Reisende in Unruhe versetzt. Die Sorge, dass das Visum abgelehnt werden könnte, ist eine weit verbreitete und verständliche Befürchtung. Diese Bedenken führen oft dazu, dass manche Abenteurer zögern, diesen wichtigen Schritt zu machen. Der Gedanke, dass die Investition von Zeit und Geld in einen solchen Antrag umsonst sein könnte, schafft eine Art mentale Hürde. Und dann gibt es da noch das gefürchtete Interview, über das viele Gerüchte kursieren.


In diesem Beitrag möchte ich euch dazu ermutigen, diese Sorgen zu überwinden und euch zeigen, dass die Beantragung und das Interview weniger einschüchternd sind, als ihr vielleicht denkt. Die Wahrheit ist, dass, wenn man bestimmte Dinge beachtet, die Chancen, ein B2-Visum zu erhalten, tatsächlich ziemlich hoch sind. Wir und viele andere die wir kennen haben es schließlich auch geschafft.



Was kostet die Beantragung des B2-Visums?


Im Jahr 2023 liegen die Kosten für die Beantragung des B2-Visums bei 160 US-Dollar. Dieser Betrag deckt die Antragsgebühr ab und muss auch im Falle einer Ablehnung nicht zurückerstattet werden. Zusätzlich dazu könnten noch weitere Kosten anfallen, etwa für das Erstellen von Passfotos oder die eventuell anfallende Reise zum Interviewtermin in der Botschaft oder dem Konsulat.



Wo fange ich an?


Die Beantragung eines B2-Visums beginnt mit dem Ausfüllen des DS-160-Formulars, das du auf der Webseite des US-Außenministeriums findest. Du brauchst deinen gültigen Reisepass, Reisedaten und -ziele, Informationen zu deiner Gesundheit und deinem sozialen Status sowie Daten zu deinem Arbeitsverhältnis.

Das Ausfüllen des DS-160-Formulars kann eine etwas komplexe Aufgabe sein, aber keine Sorge, in diesem Beitrag führen wir euch Schritt für Schritt durch den Prozess.


Vorab Info! Es ist wichtig zu beachten, dass das Online-Formular technisch manchmal etwas instabil sein kann. Es könnte passieren, dass die Seite abstürzt und ihr die eingegebenen Daten verliert, wenn ihr sie nicht zuvor gespeichert habt. Daher ist es sehr wichtig, den Application Code zu notieren, der am Anfang des Prozesses erstellt wird. Wenn ihr aus dem Programm rausgeworfen werdet, könnt ihr diesen Code eingeben und an den Punkt zurückkehren, an dem ihr zuletzt gespeichert habt. Wir sind an diesem Prozess regelrecht verzweifelt, weil wir unzählige male aus dem Fomular geworfen worden sind und die Daten von neuen eingeben durften. Aber gebt nicht auf, euer Durchhalte vermögen wird sich auszahlen!


Tipp: Wir haben festgestellt, dass das Formular auf manchen Browsern besser funktioniert als auf anderen. Wenn ihr also Probleme habt, könnte es hilfreich sein, den Browser zu wechseln oder sicherzustellen, dass euer aktueller Browser auf dem neuesten Stand ist. Dies kann dazu beitragen, technische Probleme zu minimieren und den Prozess des Ausfüllens des DS-160-Formulars zu erleichtern. Auf Safari klappt es so gut wie gar nicht und schmiert dauerhaft ab, Firefox und Chrome laufen schon besser!


Es ist auch wichtig zu betonen, dass ihr euch ausreichend Zeit nehmen solltet, um das Formular sorgfältig auszufüllen. Die US-Botschaft oder das Konsulat wird die Informationen, die ihr bereitstellt, genau überprüfen, und jede Unstimmigkeit könnte euren Antrag verzögern oder sogar ablehnen. Daher ist Genauigkeit und Sorgfalt von größter Bedeutung.



Was wird alles gefragt und gefordert?


1. Informationen, die benötigt werden: Das DS-160-Formular fragt eine Menge detaillierter Informationen ab. Es gibt insgesamt zehn Kategorien, die abgefragt werden. Dazu gehören grundlegende Daten wie Name und Adresse, aber auch detailliertere Informationen, z.B. über eure letzten drei Arbeitgeber, euren Schulabschluss, eure Social-Media-Accounts und Reisen, die ihr in den letzten fünf Jahren unternommen habt. Sie fragen auch nach Informationen zu euren Eltern und nach eventuellen Vorstrafen oder bestimmten Krankheiten.


2. Planung des Aufenthalts: Ihr werdet auch gefragt, wie lange ihr bleiben möchtet und wann ihr einreisen wollt. Ihr könnt hier ein ungefähres Einreisedatum angeben; es ist also nicht erforderlich, dass ihr genau an diesem Tag einreist. Zudem wird eine Kontaktadresse in den USA benötigt. In unserem Fall haben wir einen Campingplatz in der Nähe der kanadischen Grenze angegeben, da wir dort unsere Reise starten werden.


3. Fotoanforderungen: Am Ende des Antrags müsst ihr ein Passfoto von euch hochladen. Achtet darauf, dass das Foto biometrisch ist und das US-Standardmaß von 2x2 Zoll hat. Europäische Passfotos werden nicht akzeptiert.


4. Zahlung: Nachdem ihr das Formular ausgefüllt und gespeichert habt, müsst ihr den Antrag bezahlen. Dies geschieht auf der Webseite usatraveldocs.com. Die Bezahlung per Debitkreditkarte hat bei uns aus unerklärlichen Gründen nicht funktioniert und normale Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Wir empfehlen daher die Bezahlung per Online-Überweisung.

Nachdem das Geld eingegangen ist, erhaltet ihr per E-Mail eine Belegnummer. Mit dieser könnt ihr dann den Termin für das Interview vereinbaren. Aktuell kann dies bis zu drei Monate dauern.


Vergesst nicht, den Zahlungsbeleg und die Bestätigung des Visumantrags zum Interviewtermin mitzunehmen. Dies ist sehr wichtig, da diese Dokumente eure Antragstellung und Zahlung bestätigen. Ohne diese Nachweise könnt ihr nicht am Interview Termin teilnehmen!



Gibt es einen optimalen Zeitpunkt für die Beantragung?


Ja, du solltest genug Zeit für die Bearbeitung deines Antrags einplanen. Insbesondere während der Hochsaison, wie den Sommermonaten, empfehlen wir dir, deinen Antrag mindestens 4- 6 Monate im Voraus zu stellen.



Das Interview


Vorbereitung und Unterlagen

Eine gründliche Vorbereitung ist für das B2-Visum Interview von entscheidender Bedeutung. Es ist nicht nur wichtig, sich auf mögliche Fragen im Interview vorzubereiten, sondern auch sicherzustellen, dass alle notwendigen Unterlagen vorhanden und ordnungsgemäß sortiert sind. Dies kann viel Stress und Unsicherheit aus dem Prozess nehmen und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass euer Visumantrag genehmigt wird.




Wir haben folgendermaßen unsere Unterlagen vorbereitet und organisiert:


Erste Mappe (geforderte Unterlagen):

  • Reisepässe

  • Bestätigungen der Visaanträge, der Bezahlung und des Termins.


Zweite Mappe (eventuell geforderte Unterlagen):


Reiseroute: Eine detaillierte Darstellung unserer geplanten Reiseroute durch die USA

  • Nachweise über Ersparnisse: Bankauszüge oder andere Unterlagen, die beweisen, dass wir genug Geld für die Reise haben.

  • Arbeitsverträge: Kopien unserer Arbeitsverträge. Dominik hatte zusätzlich eine Bescheinigung von seinem Arbeitgeber dabei, dass er nach unserer Zeit in den USA und Kanada dort wieder arbeiten kann.

  • Gewerbeschein: Da ich selbstständig bin, habe ich meinen Gewerbeschein mitgebracht.

  • Mietvertrag: Um zu beweisen, dass wir eine Wohnung in Deutschland haben, an die wir zurückkehren können.

  • Work and Holiday Visum für Kanada: Als Nachweis, dass wir die USA nach den sechs Monaten definitiv wieder verlassen werden.

Es ist nicht garantiert, dass all diese Unterlagen benötigt werden, aber es ist sicherlich besser, sie zur Hand zu haben und nicht zu benötigen, als sie zu benötigen und nicht zur Hand zu haben. Indem ihr gut vorbereitet seid, zeigt ihr den Beamten, dass ihr eure Reise ernst nehmt und beabsichtigt, die Regeln des Visums zu respektieren.



Worauf solltet ihr im Interview besonders achten?


Es ist wichtig, daran zu denken, dass das Interview dazu dient, dem Beamten die Gewissheit zu geben, dass ihr während eures Aufenthalts in den USA keine Aktivitäten ausführt, die euer Visum verbieten würde. Der Beamte möchte sicher sein, dass ihr genug Geld habt, um euch während eures Aufenthalts zu versorgen, dass ihr einen festen Wohnsitz und starke Verbindungen in eurem Heimatland habt und dass ihr den festen Plan habt, nach eurem Besuch wieder dorthin zurückzukehren.


Einer der wichtigsten Punkte im Interview ist, dem Beamten klarzumachen, dass ihr nicht vorhabt, in den USA zu arbeiten oder auf irgendeine Weise zu versuchen, illegal ins Land zu immigrieren. Dabei geht es nicht nur um offizielle Anstellungen, sondern auch um Freiwilligenarbeit wie Workaway, da diese Art von Tätigkeiten in den Augen der US-Regierung als illegale Arbeit angesehen werden.


Seid ehrlich, bleibt ruhig und stellt sicher, dass eure Antworten und Dokumente klar darlegen, dass ihr alle Regeln des B2-Visums einhalten werdet. Im schlimmsten Fall kann der Beamte euch das Visum verweigern, aber wenn ihr euch gut vorbereitet und alles beachtet, was wir in diesem Beitrag besprochen haben, habt ihr eine gute Chance, erfolgreich zu sein.



Ablauf des Interview Termins - Unsere Erfahrung


Unsere persönliche Erfahrung mit dem Interviewtermin war insgesamt recht positiv und weniger stressig, als wir ursprünglich angenommen hatten. Ich werde im Folgenden einen kurzen Überblick über den Ablauf dieses Termins geben, um euch eine Vorstellung davon zu geben, was ihr erwarten könnt.


Erste Stationen: Das Interview beinhaltet den Durchgang durch vier bis fünf Stationen. Bei der ersten Station, die sich noch vor dem Eingang befindet, muss man die Visumantragsbestätigung und die Reisepässe vorlegen. Nach Überprüfung eurer Unterlagen wird ein Zettel auf den Pass geklebt und ihr werdet angewiesen, wohin ihr als Nächstes gehen sollt.


Sicherheitskontrollen: Anschließend durchläuft man Sicherheitskontrollen ähnlich denen auf einem Flughafen. Beachtet bitte, dass es nicht erlaubt ist, Handys oder andere Elektro Geräte mit in das Gebäude zu nehmen. Danach wechselt ihr das Gebäude.


Weitere Stationen: Am ersten Schalter im neuen Gebäude werden die Pässe erneut kontrolliert und die Daten aufgenommen. Am zweiten Schalter gibt man dann Fingerabdrücke ab. Die letzte Station ist das eigentliche Interview.

Unser persönliches Interview war sehr kurz, allerdings haben wir auch andere Bewerber gesehen, die mehr gefragt wurden und danach noch zu einem weiteren Schalter mussten.


Interview-Fragen: Fragen, die während unseres Interviews gestellt wurden, waren unter anderem, ob wir verheiratet sind, ob wir Verwandte in den USA haben und warum das ESTA-Visum für uns nicht ausreichend ist. Wir erklärten, dass wir eine sehr große Rundreise planen und dass drei Monate dafür nicht ausreichen würden. Dann wurde gefragt, wie es mit unseren Jobs aussieht und ob wir ein Sabbatical machen. Wir teilten mit, dass wir unsere Jobs gekündigt haben und danach "Work and Travel" in Kanada machen möchten. Das Work and Holiday Visum für Kanada wollten sie nicht sehen, aber es hätte gefordert werden können.


Ergebnis des Interviews: Nach dem Interview hat die Beamtin uns mitgeteilt, dass wir das Visum erhalten und es in 1-2 Wochen abholen können. Man kann sich den Pass auch zuschicken lassen, allerdings fallen dafür Kosten von etwa 30€ pro Person an.


Zusammenfassend kann ich sagen, dass der Interviewprozess weniger einschüchternd war als erwartet. Solange man gut vorbereitet ist und alle notwendigen Unterlagen dabei hat, sollte alles reibungslos ablaufen.




Endlich das B2 Visum im Pass



Gültigkeit des B2-Visums


Das B2-Visum ist in der Regel für 10 Jahre gültig, wobei jeder Aufenthalt in den USA bis zu 6 Monate dauern darf. Manche Leute sind jedoch unter dem falschen Eindruck, dass das Visum ihnen automatisch erlaubt, die vollen 6 Monate in den USA zu bleiben. Tatsächlich bestimmt der US-Grenzbeamte bei der Einreise die genaue Dauer deines Aufenthalts.

Es ist wichtig zu beachten, dass die maximale Aufenthaltsdauer von 6 Monaten nicht automatisch gewährt wird. Vielmehr basiert sie auf den Informationen, die ihr während der Befragung durch den Grenzbeamten bereitstellt. Es ist also möglich, dass euch weniger als 6 Monate gewährt werden, abhängig von den spezifischen Umständen eures Besuchs.



Verlängerung des B2 Visums


Wenn ihr euren Aufenthalt über die ursprünglich gewährte Dauer hinaus verlängern wollt, müsst ihr eine Verlängerung bei den US Citizenship and Immigration Services (USCIS) beantragen. Dies muss vor dem Ablaufdatum eurer I-94-Aufenthaltsberechtigung erfolgen.


Die Beantragung einer Verlängerung ist ein ziemlich geradliniger Prozess, der das Ausfüllen des Formulars I-539 (Antrag auf Änderung/Verlängerung des nicht-einwanderungsstatus) und die Zahlung einer Gebühr beinhaltet. Ihr müsst auch Nachweise erbringen, dass ihr während eures verlängerten Aufenthalts in den USA finanziell versorgt seid und dass ihr nicht die Absicht habt, die Bedingungen eures Visums zu brechen. Es ist ratsam, diesen Antrag mindestens 45 Tage vor Ablauf eures aktuellen Aufenthaltsstatus einzureichen.


Es ist wichtig zu betonen, dass die Beantragung einer Verlängerung nicht garantiert, dass diese gewährt wird. Daher ist es klug, einen Plan B zu haben, falls eure Anfrage abgelehnt wird. Es ist auch zu beachten, dass eine längere Aufenthaltsdauer in den USA ohne ausreichende Zeiträume zwischen den Besuchen zu einer Ablehnung zukünftiger Visaanträge oder Einreisen führen kann. Man sollte also immer versuchen, das Vertrauen der Einwanderungsbehörden nicht zu missbrauchen.



Aufenthaltserhöhung bei Einreise


Wie bereits erwähnt, ist die maximale Aufenthaltsdauer mit einem B2-Visum in der Regel auf 6 Monate begrenzt. Eine weitere Möglichkeit euren Aufenthalt in den USA zu verlängern, ist bei der Einreise die US-Grenzbeamten um eine längere Aufenthaltsdauer zu bitten.


Ihr könnt beispielsweise um eine Verlängerung auf 9 Monate bitten, wenn ihr plant, eine umfangreichere Tour durch die USA zu unternehmen. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass eine solche Anfrage gut begründet sein muss. Ihr müsst überzeugende Gründe für den Wunsch nach einem längeren Aufenthalt vorbringen können. Darüber hinaus müsst ihr auch nachweisen, dass ihr während dieses längeren Aufenthalts finanziell versorgt seid und dass ihr nicht vorhabt, in den USA zu arbeiten.


Die Entscheidung, ob eine Verlängerung gewährt wird oder nicht, liegt letztlich im Ermessen des Grenzbeamten. Es gibt keine Garantie dafür, dass eure Bitte gewährt wird. Aber wenn ihr eure Gründe gut darlegen könnt und alle nötigen Unterlagen zur Hand habt, erhöht ihr eure Chancen auf eine positive Entscheidung.


Nochmals, es ist wichtig, dass ihr eure Pläne klar und ehrlich darlegt und dabei sicherstellt, dass ihr die Bedingungen eures Visums vollständig versteht und befolgt. Eine Missachtung dieser Bedingungen kann ernsthafte Konsequenzen haben und zukünftige Reisen in die USA erschweren.



Wir hoffen, dass dieser Beitrag euch hilft, euch auf eurem Weg zur Beantragung des B2-Visums weniger verloren zu fühlen. Also, werft eure Sorgen über Bord und macht euch bereit, das Abenteuer eures Lebens zu beginnen! Es ist weniger beängstigend, als ihr vielleicht denkt. Und denkt daran: Jeder große Traum beginnt mit einem ersten Schritt. In diesem Sinne: Auf in die USA!








46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page